Happy Couples

The “Happy Couples” photo project is my attempt to make the gloomy news world more bearable with a few rays of sunshine. Yes, there are couples who are happy together over a long period of time. There’s no secret recipe, it’s different every time.

Das Fotoprojekt „Happy Couples“ ist mein Versuch, mit ein paar Sonnenstrahlen die düstere Nachrichtenwelt erträglicher zu machen. Ja, es gibt Paare, die über einen langen Zeitraum glücklich miteinander sind. Wie sie das machen, ist ganz unterschiedlich. Rezept gibt es keines.(Deutscher Text am Ende des Kapitels.)

.

# 1 The animal rights activist and the policeman

Hainburger Au, December 1984: Martina, 18 years old, demonstrates against deforestation of the wetlands. A few kilometers away, Alfred is sitting in a classroom. He is training to be a policeman. On December 19, 800 police officers storm the area with truncheons drawn.

Years later, Martina and Alfred meet for the first time. A dating app brought them together. They are both divorced. She lives with her daughter in Vienna and Alfred, weekend father of two sons, in Lower Austria. She works for an animal welfare organization, he is a policeman. A short time later they get married.

The children were not enthusiastic at first, but they were sure they had found the right one. “If you keep looking at these dating apps because you think something better might come along, it will never work out,” says Martina.

The couple have also benefited from their respective opposites. Alfred loves cooking for lots of people and Martina has a large circle of friends. In her work as a quality manager, she is always busy with optimizing work-processes and he knows who to ask at the hardware store to get the right tools. Together they are renovating their cellar and a house in the country.

“What’s nice,” says Martina, “is that we have the same level of cleanliness.” It’s a 50/50 household. Both clean, both do the laundry.

“You know,” says Martina, “humor was an important part of why I fell in love with him. We can always laugh together. Sure, you have to make compromises, but when you’ve been through a marriage, you learn to appreciate that. I no longer weigh every word on the gold scale. When Alfred tells a story for the tenth time and keeps inventing new details, I just say to myself: leave him alone. In the past, I would have intervened immediately.”

PS: The wetlands of the Hainburger Au is now a part of the protected Donau-Auen National Park.

Hainburger Au, Dezember 1984. Martina, 18, demonstriert gegen die Rodung. Wenige Kilometer entfernt sitzt Alfred im Klassenzimmer. Er wird gerade zum Gendarmen ausgebildet. Am 19. Dezember stürmen 800 Gendarmerie- und Polizeibeamte mit gezogenem Knüppel die Au.

Jahre später treffen sich Martina und Alfred zum ersten Mal. Eine Dating-App hat sie zusammen gebracht. Beide sind geschieden. Sie wohnt mit ihrer Tochter in Wien und Alfred, Wochenendvater von zwei Söhnen, in Niederösterreich. Sie arbeitet für eine Tierschutzorganisation, er ist Polizist. Kurze Zeit später heiraten sie.

Die Kinder waren anfangs nicht begeistert und trotzdem waren sich die beiden sicher, den/die Richtige/n gefunden zu haben. „Wenn du bei diesen Dating-Apps immer weiter schaust, weil du glaubst, da könnte etwas Besseres kommen, wird das nie was“, meint Martina.

Von den jeweiligen Gegensätzen hat das Paar auch profitiert. Alfred liebt es, für viele Menschen zu kochen, und Martina hat einen großen Freundeskreis. Sie ist in ihrer Arbeit als Qualitätsmanagerin immer wieder mit Prozessabläufen beschäftigt und er weiß, wen er im Bauhaus wie fragen muss, um das richtige Werkzeug zu bekommen. Gemeinsam renovieren sie ihren Keller und ein Haus im Waldviertel.

„Angenehm ist“, meint Martina, „dass wir das gleiche Sauberkeitsniveau haben.“ Es ist ein 50/50 Haushalt. Beide putzen, beide waschen die Wäsche.

Alfred: „Wir haben eigentlich noch nie richtig gestritten. Wenn wir anderer Meinung sind, diskutieren wir, bis es für beide passt. Einmal gibt der eine nach, dann wieder der andere.“

„Weißt du“, meint Martina, „der Humor war ein wichtiger Teil, warum ich mich in ihn verliebt habe. Wir können immer gemeinsam lachen. Klar, man muss Kompromisse machen, aber wenn man schon eine Ehe hinter sich hat, lernt man das zu schätzen. Ich lege nicht mehr jedes Wort auf die Goldwaage. Wenn der Alfred zum zehnten Mal eine Geschichte erzählt und immer wieder neue Details erfindet, sag ich mir nur: lass ihn. Früher hätte ich mich da sofort eingemischt.“

PS: Seit 1996 gehört die Hainburger Au zum Nationalpark Donau-Auen.